Anmelden
Medizinische Angebote | Studien

Hyperbare Sauerstofftherapie fördert späte Neuroplastizität bei Post-Schlaganfallpatienten

Hyperbare Sauerstofftherapie fördert späte Neuroplastizität bei Post-Schlaganfallpatienten – Randomisierte, Prospektive Studie

Efrati S, Fishlev G, Bechor Y, Volkov O, Bergan J, Kliakhandler K, Kamiager I, Gal N, Friedman M, Ben-Jacob E, Golan H. Das Institut für Hyperbare Medizin, Assaf Harofeh Medical Center, Zerifin, Israel; Forschungs- und Entwicklungsabteilung, Assaf Harofeh Medical Center, Zerifin, Israel; Sackler School of Medicine, Tel-Aviv University, Tel-Aviv, Israel.

Zusammenfassung:

Erholung nach einem Schlaganfall korreliert mit nicht-aktiven (betäubten) Gehirnregionen, die jahrelang bestehen bleiben können. Die vorliegende Studie untersuchte, ob die Erhöhung des gelösten Sauerstoffs durch Hyperbare Sauerstofftherapie (HBOT) bei Patienten mit chronischen neurologischen Defiziten aufgrund von Schlaganfällen die Neuroplastizität aktivieren kann.

Methoden und Ergebnisse:

In einer prospektiven, randomisierten, kontrollierten Studie wurden 74 Patienten (15 wurden ausgeschlossen) eingeschlossen. Alle Teilnehmer hatten 6-36 Monate vor der Studie einen Schlaganfall erlitten und mindestens eine motorische Dysfunktion. Die Patienten wurden nach dem Zufallsprinzip in „behandelte“ oder „Kreuz“-Gruppen eingeteilt. Die Gehirnaktivität wurde durch SPECT-Bildgebung beurteilt, neurologische Funktionen wurden durch NIHSS, ADL und Lebensqualität evaluiert. Patienten in der behandelten Gruppe wurden zweimal evaluiert: zu Beginn und nach 40 HBOT-Sitzungen. Patienten in der Kreuzgruppe wurden dreimal bewertet: zu Beginn, nach einer 2-monatigen Kontrollperiode ohne Behandlung und nach einer anschließenden 2-monatigen HBOT-Behandlung. HBOT-Protokoll: Zwei Monate, 40 Sitzungen (5 Tage/Woche), 90 Minuten jeder Sitzung, 100% Sauerstoff bei 2 ATA. Die Ergebnisse zeigen, dass die neurologischen Funktionen und die Lebensqualität aller Patienten in beiden Gruppen nach den HBOT-Sitzungen signifikant verbessert wurden. Keine Verbesserung wurde jedoch während der Kontrollperiode der Kreuzgruppe beobachtet. Die Ergebnisse der SPECT-Bildgebung korrelierten gut mit der klinischen Verbesserung.

Schlussfolgerungen:

Die Ergebnisse zeigen, dass HBOT auch bei späten Stadien post-Schlaganfall-Patienten zu signifikanten neurologischen Verbesserungen führen kann. Die beobachteten klinischen Verbesserungen legen nahe, dass die Neuroplastizität auch lange nach dem Schlaganfall in Regionen aktiviert werden kann, in denen ein SPECT/CT-Mismatch (Anatomie/Physiologie) des Gehirns vorliegt.

Registrierung der Studie: ClinicalTrials.gov NCT00715897

PLoS

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Der Einsatz des priozeptiven Korrekturprinzips bei der Wiederherstellung bewusster Bewegungen im paretischen Arm des Patienten in den spätrestorativen und Residualphasen des Schlaganfalls

Vergleich der Wirksamkeit von Neuro-Entwicklungs-Therapien bei Kindern mit zerebraler Paräse

Unsere Programme

Für jedes Alter bieten wir ein ganzheitliches Programm an.

Unsere Therapieprogramme werden individuell auf die Bedürfnisse unserer Patienten angepasst.

Feedback abgeben

Sie sind nicht angemeldet, hier klicken um sich anzumelden.


Ihre Formularabsendung wird lediglich zur internen Verwendung und Optimierung gespeichert. 2 Monate nach der Absendung wird dieses wieder gelöscht.